Arztpraxis Paul Geismar

Terminvergabe
09952 / 797

Allgemeinärztliche Praxis

EKG

Jeder Pulsschlag wird ausgelöst durch einen elektrischen Impuls, der durch den Herzmuskel fließt und ein zeitgleiches Zusammenziehen der Herzmuskelfasern ermöglicht. Die Aufzeichnung dieses Herzstroms nennt man EKG. Veränderungen treten auf bei Durchblutungsstörungen des Herzmuskels, bei Herzinfarktgefahr, bei Lungenembolie, bei Herzrhythmusstörungen. Basisuntersuchung ist zunächst das EKG in Ruhe. Es gibt auch eine EKG-Untersuchung unter Belastung oder ein Langzeit-EKG über einen ganzen Tag.

Langzeit-EKG oder 24-Std.-EKG

Das normale EKG zeichnet nur das auf, was im jetzigen Augenblick geschieht, nicht aber das, was vorher oder nachher geschieht. Deshalb gibt es eine Aufzeichnung mit einem tragbaren EKG über einen ganzen Tag. Es deckt Herzrhythmusstörungen auf, kann eine Schlaganfallgefahr ankündigen und eine blutverdünnende Behandlung nötig machen, z. B. mit Marcumar, dies dient der Therapiekontrolle unter medikamentöser Behandlung und kann auch aufzeigen, ob ein Herzschrittmacher angebracht wäre.

Langzeitblutdruckmessung oder 24-Std.-Blutdruckmessung

Einzelne Blutdruckmesswerte gelten inzwischen als nicht mehr aussagekräftig und enthalten auch auffällige Schwankungen. Die Blutdruckmessung über 24 Stunden liefert Information über den Blutdruck über den ganzen Tag und die ganze Nacht. Es dient der Therapiekontrolle und oft auch der Frage ob überhaupt ein dauerhaft behandlungsbedürftiger Blutdruck vorliegt.

Labor

Sämtliche gängigen Laboruntersuchungen werden durchgeführt, fast alle davon sind zuzahlungsfreie Kassenleistungen. Die Blutentnahme ist jederzeit möglich, bei Bestimmung von Blutgerinnung und Kaliumspiegel nur vormittags vor 12 Uhr. Sollten die Blutfette untersucht werden, so kommen Sie bitte nüchtern. Allenfalls ein Glas Wasser und die Einnahme der morgendlichen Medikamente sind erlaubt. Frühstücken in diesem Fall bitte erst nach der Blutentnahme.

Ergebnisse für Troponin-T-Test (Herzmuskelenzyme) und D-Dimere (bei Verdacht auf Thrombose oder Lungenembolie) liegen zeitnah vor, ebenso für den Hämoccult-Test (Papierstreifentest) und den Urinbefund.

Ultraschalluntersuchung

Ultraschall ermöglicht die schmerzfreie und risikofreie Darstellung von inneren Organen, z. B. Leber, Gallenblase, Nieren, Milz, Schilddrüse. Im Allgemeinen wird die Untersuchung nüchtern und vor dem Frühstück gemacht. Ausnahme: Schilddrüsen-Ultraschall. Ein Glas Wasser ist erlaubt.

Akupunktur

Akupunktur ist bei chronischen Knieschmerzen und chronischen Rückenschmerzen eine zuzahlungsfreie Kassenleistung. Voraussetzung für die Kostenübernahme von 10 bis 15 Akupunktursitzungen durch die gesetzliche Krankenkasse, ist lediglich eine Beschwerdedauer von mindestens 6 Monaten. Sie können eine Überweisung mit „Zielauftrag: Akupunktur“ von Ihrem Orthopäden oder von Ihrem Hausarzt mitbringen oder die üblichen 10,- € Kassengebühr entrichten.
Bei anderen Beschwerdebildern wie Migräne, Kopfschmerz, allgemeine Gelenkschmerzen, Heuschnupfen oder Stirnhöhlenentzündung treffen Sie bitte vor der Behandlung mit der Arzthelferin eine Kostenvereinbarung.

Allergiebehandlung oder Desensibilisierung

Je nach Beschwerdebild und den entsprechenden Auslösern gibt es mehrere Möglichkeiten eine Allergie mit Desensibilisierung zu behandeln: Es gibt Tropfen und Spritzen, Behandlungen saisonal oder außerhalb der Saison (Pollenallergie) oder ganzjährig (Milbenallergie, Hausstauballergie, Wespenallergie, Bienenallergie, Katzenhaarallergie). Die Desensibilisierung mit Spritzen macht eine Nachbehandlung in der Praxis von 30 Minuten erforderlich, um den Kreislauf zu überwachen. Dies gilt besonders bei Bienenallergie, Wespenallergie und Katzenhaarallergie. Bei Katzenhaarallergie wird ggf. zusätzlich vorher eine Lungenfunktionsprüfung durchgeführt. Patienten mit Bienenallergie oder Wespenallergie erhalten ein Allergie-Notfallset, bestehend aus einem Antihistaminikum, einem Cortisonpräparat und einer Adrenalininjektion (z.B. Anapen o. Fastjekt).

Zurück nach oben